Projekt-Management in eigener Sache

Projekt

Ein Projekt-Management formuliert das Projektziel in einem Pflichtenheft, definiert viele Teilziele und bindet sie in eine zeitlich durchdachte Planung und Organisation ein. Dabei gilt es, die wichtigen Dinge zu erkennen, von denen der weitere Verlauf abhängen kann. Setzen Sie sorgfältig Termine und schützen sie diese. Das heisst, Ihre Termine sind wichtig und sollen nicht ohne weiteres anderen Dingen weichen. Die Betrachtung als Projekt, gar als Lebens- oder Ich-Projekt, hilft Ihnen, Ihr Nachdenken und sich selber ernst zu nehmen.

Erste Schritte im Projekt-Management

Ein Mind-Map zum Beispiel ist ein brauchbares Mittel, um Übersicht zu schaffen. Sie finden Anleitungen im Internet, in Buchhandlungen – je einfacher diese sind, desto besser. Stellen Sie ein paar elementare Fragen zu Ihrem Projektmaterial.

Denken Sie über zwei alternative Ziele nach, dann können zwei Projektplanungen parallel gemacht werden. Das kann die Entscheidung erleichtern. Bewertendes Fragen gehört ins Kapitel «mit Verstand Zweifel klären» und kann im Vergleich der Ziele entscheidende Unterschiede aufzeigen.

Bewertung der Lösungen: Sind Ihre wichtigen Wünsche berücksichtigt?

Zum Ziel oder den Teilzielen

  • Sind die Ziele und Teilziele umfassend, einfach und verständlich formuliert?
  • Sind die Ziele erreichbar?

Begünstigendes, Behinderndes

  • Was begünstigt, behindert Sie auf dem Weg zum Ziel?
  • Wie beurteilen Sie das Kosten-Nutzen-Verhältnis?
  • Was ist zu gewinnen oder verlieren?
  • Gibt es (wenn nötig) Unterstützung, Solidarität, Loyalität für Ihr Vorhaben? Durch wen? Konsultieren Sie Reflexion 7.

Auswirkungen auf verschiedene Bereiche

  • Wie und in welchen Lebensbereichen wirkt sich eine Entscheidung aus?

Rollende Planung

  • Falls aus obigen Fragen zusätzliche Zwischenschritte entstehen, sind sie als gleichberechtigte, eventuell gar prioritäre Teilziele in die Planung einzubeziehen.
  • Rollende Planung heisst, dass die Planung nicht abgeschlossen ist, bis das Ziel erreicht und die Realisierung vollzogen sowie überprüft worden ist. Ein steter Prozess.

Austauschen

Befreundeten oder Fachleuten eine Situation, das Erlebte, seine Gedanken und Überlegungen mitzuteilen, zu erklären, sich Fragen stellen zu lassen, kann helfen, Gewissheit zu finden.

Dann können Sie das nächste grosse Kapitel aufschlagen – die Umsetzung.

Der neue Job: Manager des Ich-Projektes.

2

Perspektive